Jun 01 2011

Zusatzbausteine zur Risikolebensversicherung

Die Versicherungsgesellschaften bieten preisgünstige Zusatzbausteine an. In diesem Zusammenhang tauchen immer wieder zwei grundsätzliche Überlegungen auf: Welche zusätzlichen Versicherungen können an eine Risikolebensversicherung angebunden werden? Sind derartige Zusatzoptionen nicht besser separat abzuschließen?

Der Partnertarif

Vor allem frisch Verheiratete spielen mit dem Gedanken, einen Partnertarif-Vertrag abzuschließen, um so günstigere Beiträge zu erlangen als bei zwei separaten Risikolebensversicherungen. Vor dem Abschluss eines ebensolchen Vertrages sollten Interessenten folgende Hinweise beherzigen: Risikolebensversicherungen können auch als Partnerverträge mit einer maximalen Versicherungsdauer von 45 Jahren abgeschlossen werden. Die Versicherung auf zwei verbundene Leben leistet, wenn eine der beiden versicherten Personen zuerst stirbt. Sie erlischt dann. Sinnvoller ist der Abschluss von zwei getrennten Verträgen mit der sogenannten Kreuzkonstellation: Versicherungsnehmer ist Bezugsberechtigter, versicherte Person der jeweilige Partner. Damit vermeidet man im Leistungsfall Erbschaftsteuer, die bei unverheirateten Paaren, Geschwistern oder Geschäftspartnern wegen des niedrigen Freibetrages von aktuell 20.000 Euro pro Person eine gewichtige Rolle spielen kann. Außerdem sind zwei separate Verträge zweckmäßig, wenn ein Partner Nichtraucher und der andere Raucher ist.

Die Dynamikoption

Um den Hinterbliebenenschutz steigenden Bedürfnissen und wachsender Kaufkraft anzupassen, bieten die Versicherungsgesellschaften die Option der jährlichen Erhöhung von Beitrag und Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung. Nach dreimaligem Widerspruch gegen eine Beitragserhöhung in Folge erlischt das Recht der Versicherungssummenerhöhung ohne neue Gesundheitsprüfung.

Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört für Arbeitnehmer zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Die Kombination von Risikolebensversicherung und angebundener Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung ist bei einigen Versicherungsgesellschaften günstiger als zwei getrennte Verträge. Eine Zusatzversicherung darf keine längere Vertragsdauer als die Hauptversicherung, hier die Risikolebensversicherung haben. Deshalb hat der Berufsunfähigkeitsschutz für die Dauer des Hauptvertrages Vorrang, da mit zunehmendem Alter die Gefahr einer Berufsunfähigkeit überproportional zunimmt. In jedem Fall stehen die Leistungen im Vordergrund, nicht die Beiträge. Es hilft nicht, sich jahrelang billig abgesichert zu glauben, wenn die Versicherung im Ernstfall nicht zahlt.

Die Unfall-Zusatzversicherung

Hierbei sind zwei Varianten gebräuchlich: Stirbt die versicherte Person an den Folgen eines Unfalls, erhält der Bezugsberechtigte zuzüglich zu der Versicherungssumme aus der Risikolebensversicherung die in der Unfall-Zusatzversicherung vereinbarte Versicherungssumme. Einige Versicherungsgesellschaften bieten die Zahlung der Versicherungssumme auch bei durch Unfall eingetretener Erwerbsunfähigkeit der versicherten Person. Auch hier gilt: Wichtig sind bedarfsgerechte Leistungen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben
Loading...Loading...

Aktuell wird auch gelesen: