Aug 09 2012

Kollektive Waisenrente

In der Hinterbliebenenvorsorge ist das Konstrukt der kollektiven Waisenrente noch wenig bekannt. Dabei könnte es für Familien mit zwei und mehr Kindern interessant sein. Am Beispiel der Allianz sind Bedingungen und Leistungen zu erläutern. 

Bedingungen und Leistungen

Bei einem Basisrentenvertrag ist als Zusatzbaustein die kollektive Waisenrente vor und ab vertraglich vereinbartem Rentenbeginn abschließbar. Eine Rentenzahlung erfolgt bei Tod der versicherten Person, in der Regel des Haupternährers der Familie, an jedes rentenberechtigte Kind. Darunter fallen Kinder bis zum 18. Lebensjahr und bei Berufsausbildung längstens bis zu 25. Lebensjahr. Als Kinder werden leibliche Kinder sowie Adoptiv- und Pflegekinder definiert. Normalerweise beträgt die Waisenrente 20 Prozent der Garantierente für die versicherte Person.

Besonderheiten

Möglich ist nur die monatliche Rentenzahlung, nicht eine Kapitalzahlung. Bei Vollwaisen wird die Rente verdoppelt. Sind mehr als vier versorgungsberechtigte Kinder in der Familie, so werden die Renten gleichmäßig gekürzt. Die kollektive Waisenrente kann man bei Altersvorsorgeverträgen vereinbaren, die keine Beitragsrückzahlung bei Tod der versicherten Person vor Rentenbeginn vorsehen. Stirbt die versicherte Person vor dem 17. Lebensjahr des Kindes, so kann das Kind wahlweise eine höhere Rente beziehen, wenn der Rentenbezug nur bis zum 18. Lebensjahr laufen soll, die Bedingungen für einen längeren Bezug jedoch erfüllt sind.

Resümee

Die kollektive Waisenrente lohnt sich als Ergänzung zur unzureichenden gesetzlichen Waisenrente für Familien mit mehreren Kindern. Da die Beiträge hierfür sehr gering sind, empfiehlt sich der Abschluss einer ergänzenden Risikolebensversicherung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben
Loading...Loading...

Aktuell wird auch gelesen: