Jul 22 2013

Die Risikolebensversicherung kann von der Steuer abgesetzt werden

Den ersten Deutschen flattern in diesen Tagen die Steuerbescheide für ihre Steuererklärungen aus dem Jahre 2012 ins Haus. Die wenigsten Bundesbürger wollen sich derzeit schon Gedanken machen, wann und wie sie die nächste Steuererklärung ausfüllen sollen. Doch bereits jetzt sollte man eine Risikolebensversicherung abschließen, wenn man noch keine hat, denn diese kann von der Steuer abgesetzt werden. Interessant ist allerdings für die Hinterbliebenen die Höhe der Versicherungssumme, denn diese wird unter Umständen sehr wohl steuerlich berücksichtigt.

So wird die Risikolebensversicherung von der Steuer abgesetzt 

Möchte man die Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen, so geschieht dies über den Unterpunkt „Weitere Vorsorgeaufwendungen“ im Mantelbogen der Einkommensteuererklärung. Deshalb ist es auch sinnvoll, dies bereits jetzt zu tun, denn auf diese Weise kann man eine möglichst große Summe bereits in der kommenden Steuererklärung geltend machen. Wer beispielsweise aktuell nachzahlen muss, kann dies für die kommende Steuererklärung möglicherweise unterbinden und zugleich seine Familie besser schützen.

An die Erbschaftssteuer denken 

Allerdings sollte man berücksichtigen, dass die Hinterbliebenen die Versicherungssumme im Bedarfsfall sehr wohl versteuern müssen. Das gezahlte Geld gilt als Erbschaft und wird entsprechend von der Erbschaftssteuer erfasst. Zwar gibt es sehr hohe Freibeträge – Ehepartner erben 500.000 Euro unversteuert und Kinder 400.000 Euro – doch mit einem Haus und sonstigen Vermögen ist diese Summe schnell passiert. Beim Abschluss der Risikolebensversicherung muss also berücksichtigt werden, dass diese vermutlich nicht den Begünstigten im vollen Umfang zu Gute kommen wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben
Loading...Loading...

Aktuell wird auch gelesen: