Aug 26 2010

Die Finanzkrise macht auch vor der Vorsorge keinen Halt

Da die Finanzkrise in Deutschland nach wie vor anhält, ist es abzusehen, dass die Renditen in den Lebensversicherungen in den kommenden Jahren, ab 2012, sinken werden. Den Politikern ist es geraten worden, dass die Zinsen bei den Lebensversicherungen gesenkt werden sollen, und dieses bedeutet dann für alle Neuverträge auch sinkende Renditen. Im kommenden Jahr könnte eine Verzinsung, mit 2,25 Prozent noch geduldet werden, aber ab 2012 müsste dringend gehandelt werden. In den letzten 20 Jahren ist er schon von 4 Prozent stetig abgesenkt worden, damit die finanziellen Schwankungen ausgeglichen werden konnten.

Viele Versicherungsgesellschaften sind auf die Renditen angewiesen, damit sie den Versicherten eine Garantiesumme für den Leistungsfall anbieten können. Wenn die Renditen allerdings sinken würden, dann können auch diese Summen den Versicherten, die sich für den Abschluss einer Lebensversicherung entscheiden, nicht mehr gegeben werden. So werden sich die Menschen dann nicht für den Abschluss einer Lebensversicherung bei so geringen Leistungssummen entscheiden, sondern ihr Geld anders anlegen, wo höhere Summen erzielt werden können. Dieses ist aber auch nicht im Sinne der Versicherungsgesellschaften, denn weniger Versicherungsnehmer bedeutet automatisch noch weniger Einnahmen, die verzinst angelegt werden können.
Die Politiker stehen hier vor einer sehr weitreichenden Entscheidung, die getroffen werden muss. Eine Absicherung mit der Lebensversicherung zählt als eine der wichtigsten, die Menschen für sich und die Hinterbliebenen nutzen sollten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben
Loading...Loading...

Aktuell wird auch gelesen: